+++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise +++

+++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise +++

Liebe Mandantinnen und Mandanten, liebe Geschäftspartner, liebe Besucher,

nachfolgend haben wir für Sie aus Anlass der Coronakrise einige wichtige Informationen zusammengestellt, die wir ggf. laufend aktualisieren. Diese Informationen betreffen die Bereiche

Informationen zur Erreichbarkeit unseres Büros (Öffnungszeiten) und der Mitarbeitenden sowie zu aktuellen Arbeitsabläufen

Unser Büro ist aktuell zu den bekannten Öffnungszeiten Mo.- Fr. 08:00 -13:00 Uhr, Mo., Di. u. Do. 13:30 – 17:00 Uhr besetzt, zu denen wir für Sie über die Telefonzentrale unter der Rufnummer 04231/8008-0 erreichbar sind. Wir arbeiten teilweise im Büro und teilweise von zuhause aus, so dass wir über die bekannten Durchwahlrufnummern nicht immer zu erreichen sind. Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme und für eine evtl. Rückrufbitte verstärkt die persönlichen Emailadressen, die Sie auch hier unter „Unser Team“ finden. Wir haben uns entschlossen, den persönlichen Kontakt zu außenstehenden Personen einzuschränken. Persönliche Besprechungen können in kleinem Rahmen, nach entsprechender vorheriger Vereinbarung, stattfinden. Daneben können wir Besprechungen – sofern erforderlich oder gewünscht – auch per Telefon- oder Videokonferenz durchführen.

Dank der in unserem Büro bereits fortgeschrittenen Digitalisierung sind wir in der Lage, alle Arbeitsprozesse für Sie grundsätzlich auch von dezentraler Stelle (zB Homeoffice) aus zu erledigen. Dies betrifft insbesondere die laufenden Arbeiten der Finanz- und Lohnbuchhaltung. Für uns ist es dabei wichtig, dass Sie uns wie gewohnt auch weiterhin laufend mit Ihren Unterlagen versorgen. Neben der Verarbeitung eingescannter Belege können Sie uns die Unterlagen in Papierform nach wie vor zu den vorgenannten Zeiten ins Büro bringen. Evtl. erforderliche Abstimmungen treffen Sie bitte möglichst im Vorfeld telefonisch oder per Email mit Ihrer Sachbearbeiterin. Sollten Sie eine Abholung oder das Bringen Ihrer Unterlagen wünschen, sprechen Sie uns gerne an, auch dafür finden wir eine Lösung.

Liquiditätsverbesserungen durch Stundung von Abgaben und Herabsetzung von Vorauszahlungen

Zur Vermeidung von Liquiditätsengpässen kümmern wir uns für Sie bei der Beantragung entsprechender Maßnahmen gegenüber dem Finanzamt oder dem Sozialversicherungsträger. Bitte denken Sie daran, dass eine Stundung eine Zahlungsverpflichtung nur herausschiebt und die Zahlung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden muss. Sie ist kein Geschenk auf Dauer!

Es ist möglich, Vorauszahlungen für vergangene Quartale in 2020 rückwirkend herabzusetzen. Eventuelle Nachzahlungen aus Vorjahren können ggf. gestundet werden. Die USt-Sondervorauszahlung 1/11tel zum Erhalt der Dauerfristverlängerung kann auf 0,00 € festgesetzt werden.

Vorauszahlungen Lohnsteuer, die unmittelbar mit von Ihnen getätigten Lohnzahlungen zusammenhängen, sollten Sie als zu zahlen einplanen. Stundungen der laufenden Umsatzsteuervorauszahlungen sind auch möglich, insbesondere bei Unternehmern, die der sog. Sollversteuerung unterliegen. Sie sollten jedoch aus unserer Sicht eher zurückhaltender in Anspruch genommen werden. Ggf. ist bei allgemeinen Liquiditätsengpässen auf Unterstützung durch geförderte Liquiditätsunterstützungsdarlehen zurück zu greifen.

Für die Sozialversicherungsbeiträge kann aufgrund von Schwierigkeiten, die durch die aktuelle Situation verursacht wurden, ohne Sicherheitsleistungen und ohne den Anfall von Säumniszuschlägen Stundung beantragt werden.

Sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an.

Nachfolgend haben wir – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – Möglichkeiten der Liquiditätsverbesserung im Bereich Steuern, Beiträge und Abgaben stichwortartig aufgeführt:

  • Festsetzung der USt-Sondervorauszahlung 2020 1/11tel auf 0,00 €
  • Herabsetzung/Stundung von Steuervorauszahlungen 2020
  • Stundung von Steuernachzahlungen 2018 und früher
  • Stundung von nachträglichen Steuervorauszahlungen 2019
  • Stundung von laufenden (AN/AG-)Beiträgen zur Sozialversicherung
  • Herabsetzung/Stundung der eigenen Beiträge zur freiwilligen Krankenversicherung
  • Aussetzung/Herabsetzung von Vorauszahlungen Abwasserbetrieb Stadt Verden

Fragestellungen im Bereich Arbeitsverhältnisse und Lohnabrechnungen

Wir unterstützen Sie bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld und sonstigen Förderungen oder Ausgleichszahlungen im Hinblick auf Ihre Mitarbeitenden. Bitte setzen Sie sich insoweit rechtzeitig mit Ihrer zuständigen Mitarbeiterin für die Lohnabrechnungen in Verbindung, da beispielhaft Kurzarbeit vor ihrem Beginn angezeigt werden muss.

Informationen zum Thema Kurzarbeitergeld beim Informationsdienst von Haufe:

https://www.haufe.de/personal/entgelt/coronavirus-kurzarbeitergeld-beantragen_78_511278.html

https://www.haufe.de/personal/entgelt/kurzarbeit-kurzarbeitergeld-beantragen-und-abrechnen_78_498192.html

Formulare Beantragung Kurzarbeitergeld

Anzeige KUG

Antrag KUG

Stundenaufstellung KUG

Neu (03.04.2020):

Bonuszalungen am Mitarbeiter

Voraussetzung: DerBonus/die Prämie muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitsentgelt gezahlt werden.

 

 

 

Umsatzsteuer - Änderung des Steuersatzes im Zeitraum 01.07. - 31.12.2020

Zur Bewältigung der Corona-Krise hat die sich Große Koalition am 3.6.2020 auf ein umfangreiches Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket sowie ein Zukunftspaket geeinigt. Ein zentrales Element zur Stärkung der Konjunktur und Wirtschaftskraft soll dabei die befristete Absenkung der Mehrwertsteuersätze von 19 % auf 16 % sowie von 7 % auf 5 % vom 1.7.2020 bis 31.12.2020 darstellen. Die Änderung ist vom Gesetzgeber zwischenzeitlich umgesetzt worden. Die Absenkung der Umsatzsteuersätze führt zu kurzfristigem Handlungsbedarf in Unternehmen, da Systeme und Prozesse angepasst werden müssen. Insbesondere die folgenden Aspekte sind dabei zu beachten:

  • Für die Entstehung der Umsatzsteuer und die zutreffende Anwendung des Steuersatzes kommt es darauf an, wann die Leistung tatsächlich ausgeführt worden ist (Lieferung = Verschaffung der Verfügungsmacht, sonstige Leistung = Zeitpunkt der Vollendung). Damit ist weder der Tag der Rechnungstellung noch der Tag der Zahlung maßgeblich.

    Es ergibt sich grundsätzlich die folgende Übersicht der anzuwendenden Steuersätze:

 

Bis zum 30.6.2020 ausgeführte Leistungen

Zwischen 1.7.2020 und 31.12.2020 ausgeführte Leistungen

Ab 1.1.2021 ausgeführte Leistungen

Regelsteuersatz

19 %

16 %

19 %

Ermäßigter Steuersatz

7 %

5 %

7 %

  • Am 5.6.2020 hat der Bundesrat dem Corona-Steuerhilfegesetz zugestimmt. Vom 1.7.2020 bis 30.6.2021 ist für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen der ermäßigte Steuersatz anzuwenden. Getränke sind von der Steuersenkung allerdings ausgenommen. Für Restaurations- und Verpflegungsdienstleistungen gelten somit folgende Steuersätze:
    – Bis zum 30.6.2020 ausgeführte Leistungen 19 %
    – Zwischen 1.7.2020 und 31.12.2020 ausgeführte Leistungen 5 %
    – Zwischen 1.1.2021 und 30.6.2021 ausgeführte Leistungen 7 %
    – Ab 1.7.2021 ausgeführte Leistungen 19 %

  • Bei Anzahlungen, die vor dem 1.7.2020 für Leistungen im Übergangszeitraum vereinnahmt werden, ist auf diese grundsätzlich der bisherige Steuersatz anzuwenden. Wird die Leistung dann zwischen dem 1.7.2020 und 31.12.2020 erbracht, unterfällt das gesamte Entgelt jedoch dem verminderten Steuersatz, was auf der Schlussrechnung entsprechend berücksichtigt werden muss.

  • Sämtliche Kassen- und ERP-Systeme sind auf die abgesenkten Steuersätze anzupassen.

  • In der Buchhaltung werden neue Konten für die angepassten Steuersätze benötigt.
  • Im Rahmen der Rechnungseingangsprüfung ist darauf zu achten, dass für Eingangsleistungen im Zeitraum zwischen 1.7.2020 und 31.12.2020 der abgesenkte Steuersatz ausgewiesen wird. Bei Anwendung des alten Steuersatzes liegt in Höhe der Differenz ein zu hoher Steuerausweis vor, der nicht als Vorsteuer geltend gemacht werden kann.
  • Bei Dauerleistungen, z.B. Miet- oder Leasingverträgen, ist darauf zu achten, dass, soweit in den diesbezüglichen Verträgen Bruttoentgelte vereinbart wurden, diese für Leistungszeiträume ab Juli 2020 entsprechend an die geänderte Rechtslage angepasst und die Preise für die Leistungen ggf. neu kalkuliert werden müssen, vorausgesetzt, dass der Vorteil der Steuersatzsenkung an den Kunden weitergegeben werden soll.

Wenn diese teilweise sehr formellen Vorgaben nicht eingehalten werden, kann dies dazu führen, dass bei Ausgangsleistungen von Ihnen als leistender Unternehmer gleichwohl der bisherige Steuersatz geschuldet und bei Eingangsleistung ggf. kein oder nur ein verminderter Vorsteuerabzug gegeben ist.

Überbrückungshilfen und außerordentliche Wirtschaftshilfe November 2020

Anträge für die Überbrückungshilfe II können ab sofort gestellt werden

Die Überbrückungshilfe II umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie in den FAQ der Bundessteuerberaterkammer, die laufend aktualisiert werden.

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Weitere Details und Bedingungen der Hilfen stehen jetzt fest.

Weitergehende Informationen und Informationsmöglichkeiten - Download

Für weitergehende Informationen verweisen wir Sie gerne auf den laufenden Informationsdienst unseres Steuerberaterverbandes, den Sie unter der nachfolgenden Internetadresse erreichen: https://steuerberater-verband.de/category/aktuelles/

Auch die Bundessteuerberaterkammer hat einen FAQ Katalog mit häufig auftretenden Fragestellungen an Steuerberater aufgelegt, der laufend aktualisiert wird. Diesen können Sie hier downloaden.

Der Bund, das Land Niedersachsen und die NBank haben Förderprogramme, die Hilfen für Unternehmen bieten, aufgelegt. Für diese Förderprogramme ist eine Antragsstellung jetzt möglich. Weitere Informationen und die entsprechenden Antragsformulare erhalten Sie hier

Ebenfalls sehr hilfreich ist die Informationenzusammenstellung der IHK Stade, die Sie hier finden.

Für Unterstützungsleistungen an von der Corona Pandemie Betroffene sowie für die Arbeit gemeinnütziger Organisationen (zB. gemeinnützige Vereine) hat das Bundesfinanzministerium weitgehende Sonder- und Ausnahmeregelungen erlassen. Das entsprechende BMF-Schreiben vom 09.04.2020 finden Sie hier.

Im Hinblick auf die Änderung des Umsatzsteuersatzes im Zeitraum 01.07. – 31.12.2020 haben wir für Sie ein Merkblatt hinsichtlich der zeitlichen Anwendung und für Teilleistungen entworfen und stellen Ihnen das Muster einer Dauerrechnung zur Verwendung bei Dauerschuldverhältnissen zur Verfügung.

Wir bauen auf Ihr Verständnis soweit sich durch die Veränderungen Einschränkungen ergeben und hoffen, dass diese Maßnahmen dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, damit wir möglichst schnell gemeinsam zu einer gewohnten Arbeitsweise zurückkehren können. Vielen Dank.

Bleiben Sie fröhlich und erhalten Sie sich Ihre Gesundheit!

Herzlichst,
Ihr Oliver Klose

Stand: 11.11.2020 11:11 Uhr

 

Unsere Steuerkanzlei

Seit mehr als 45 Jahren gibt es das Steuerbüro Klose in Verden, verkehrsgünstig gelegen zwischen Bremen und Hannover. Begründet wurde die Kanzlei vom Steuerberater Hans-Jürgen Klose im Frühjahr 1971. Im Jahre 2001 stieg dessen Sohn Oliver Klose nach abgeschlossenem Zweiten Juristischen Staatsexamen als Rechtsanwalt mit in die Praxis ein. Als nunmehr zusätzlich bestellter Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht führt Oliver Klose heute die weiterhin steuerrechtlich-juristisch ausgerichtete Kanzlei mit sieben Mitarbeiterinnen. Unsere Mandanten stammen überwiegend aus der hiesigen Region aber auch aus dem gesamten Norddeutschen Raum und teilweise darüber hinaus.

Von Beginn an stand die persönliche Beratung und Betreuung der Mandanten an erster Stelle. Das praktizieren wir bis heute und legen großen Wert darauf, die Sprache des Mandanten zu verstehen und zu sprechen. Denn Finanz- und Steuerfragen sind ohne Zweifel eine unübersichtliche und schwer durchschaubare Materie. Gerade deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, Ihnen als Mandanten unsere Arbeit klar und verständlich zu machen.

Bei unserer Arbeit gehen wir auf Ihre Bedürfnisse ein. Wir kommunizieren mit Ihnen per Email und erledigen Ihre Buchführung auf Wunsch beleglos. Natürlich nutzen wir aber auch weiterhin traditionelle Kommunikationsmöglichkeiten und sind bestrebt, daß bei aller Technisierung das individuelle Gespräch und der persönliche Kontakt nicht zu kurz kommen.

+++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise ++++++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise ++++++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise ++++++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise ++++++ Corona · Aktuelle Informationen und Hinweise +++

Leistungen

Leistungen

Unsere Leistungen für Sie.

Aktuelles & Service

Aktuelles & Service

Aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Steuern – Ein Zusatzservice für unsere Mandanten.

Unser Team

Unser Team

Das Team der klose.steuerberatung im Überblick.

klose.steuerberatung
Oliver Klose – Steuerberater u. Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Brunnenweg 1
27283 Verden (Aller)
Deutschland

Telefon +49 4231 8008-0
Fax +49 4231 8008-29
E-Mail info@orange-tax.de